purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » PC - Hard- & Software » Hardware » Nvidia erlaubt G-Sync mit FreeSync-Displays » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Nvidia erlaubt G-Sync mit FreeSync-Displays
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-479.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 4.967
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Daumen hoch! Nvidia erlaubt G-Sync mit FreeSync-Displays Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mit einem neuen Treiber will Nvidia erlauben, auch FreeSync-Displays an GeForce-Grafikkarten mit variabler Bildwiederholrate zu betreiben.




Wer ein Display mit variabler Bildwiederholrate (VRR, variable refresh rate) zum Spielen einsetzen wollte, musste sich bisher für einen GPU-Hersteller entscheiden: FreeSync war gleichbedeutend mit AMD und Radeon, das meist teurere G-Sync funktionierte nur mit Nvidias GeForce-Karten. Beide Techniken sollen verhindern, dass der Bildinhalt beim Spielen zerreißt, wenn die Grafikkarte schneller Bilder liefert, als das Display sie anzeigen kann oder ruckelt, wenn die Frames zu langsam kommen. Überraschend hat Nvidia auf der CES 2019 angekündigt, zukünftig auch Displays mit variabler Bildrate anzusteuern, die dem VESA-Standard adaptive Sync folgen – auf den FreeSync aufsetzt.

Der Support für FreeSync-Monitore wird Teil des Treibers, und zwar erstmals mit dem GameReady-Treiber, der zum Marktstart der GeForce RTX 2060 am 15. Januar erscheinen soll. Nvidia testet demnach seit einiger Zeit FreeSync-Displays nach bestimmten Kriterien, etwa ob das Panel im Betrieb mit variabler Bitrate flackert, pulsiert, oder ob Ghosting auftritt. Außerdem muss es bei der Wiederholfrequenz mindestens einen Bereich von 2,4:1 abdecken, beispielsweise von 60 bis 144 Hz. Hat das Display die Tests bestanden und steht auf der Whitelist des Treibers, aktiviert er automatisch VRR.

12 FreeSync-Displays automatisch mit G-Sync

Von den 400 bisher geprüften Modellen haben Nvidia zufolge aber nur 12 den Test bestanden, und zwar Modelle von Acer, Asus AOC und BenQ. Diese Monitore stuft die Firma als "G-Sync compatible" ein und führt sie zusammen mit G-Sync-Displays in einer Liste. Bei allen anderen muss der Nutzer G-Sync von Hand im Treiber aktivieren. Allerdings schaltet Nvidia die FreeSync-Nutzung nur für Grafikkarten ab Pascal- und Turing-Familien frei, also GeForce GTX 1000 und GeForce RTX 2000.
Nvidia

Nvidia unterscheidet in drei Abstufungen: G-Sync compatible, G-Sync und G-Sync Ultimate.


Zwei weitere G-Sync-Stufen gibt es: Das 2013 eingeführte G-Sync sowie G-Sync HDR, das Nvidia nun in G-Sync Ultimate umbenennt. Letzteres stellt strengere Anforderungen an das Panel. So muss es unter anderem 144 Hz und eine Schaltzeit von 4 ms erreichen, 95 Prozent des Farbraums DCI-P3 abdecken und mit 1000 cd/m2 leuchten können. Auch eine LED-Hintergrundbeleuchtung mit 384 Zonen ist Pflicht. Derzeit erfüllen nur drei Monitore diese Voraussetzungen: Der Asus ROG Swift PG27UQ, der Acer Predator X27 und das frisch vorgestellte BFGD HP Omen X Emperium 65 für 5000 US-Dollar. (bkr)



Quelle: https://heise.de/-4266776

__________________
***Multifeed Triax Unique 3°E>28°E & motorized FiboStøp120***
F-16, CT 4100+, OpenBoxen, VU+Solo 4K & Blindscan, DVB-S2/S2X/T2

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
08.01.2019 18:46 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » PC - Hard- & Software » Hardware » Nvidia erlaubt G-Sync mit FreeSync-Displays Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 38.975 | Views gestern: 48.261 | Views gesamt: 130.818.559


Partner


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

Hier The Satlinklist
Bord Blocks: 175.280 | Spy-/Malware: 13.816 | Bad Bot: 1.465 | Flooder: 141
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John
  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.