purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Bundeswehr versteigert Laptops mit Geheimmaterial » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bundeswehr versteigert Laptops mit Geheimmaterial
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Fritz Müller Fritz Müller ist männlich Steckbrief
Moderator


images/avatars/avatar-503.jpg

Dabei seit: 28.10.2012
Beiträge: 972
Herkunft: Leipzig




Bundeswehr versteigert Laptops mit Geheimmaterial Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Über ein Portal des Bundes verkauft die Bundeswehr ausrangierte Geräte. Dabei nimmt sie es mit der IT-Sicherheit offenbar nicht immer so genau.

Die Bundeswehr hat einem Medienbericht zufolge gebrauchte Laptops mit ungelöschten Festplatten verkauft. Auf einem solchen Gerät habe sich
unter anderem die vollständige Betriebsanleitung für den Raketenwerfer Mars befunden, berichtete die Süddeutsche Zeitung. Solche Dokumente
seien jedoch mit der Geheimhaltungsstufe "Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch" eingestuft. Vor dem Verkauf des Gerätes sei die Festplatte wegen einer Panne nicht vernichtet worden.

Dem Bericht zufolge ersteigerte ein oberbayerischer Förster im Jahr 2018 vier Laptops der Bundeswehr. Diese verkauft ausrangierte Geräte über
die Vebeg, das Verwertungsunternehmen des Bundes. Auf deren Website werden Fahrzeuge, Schiffe oder Flugzeuge sowie sonstige Technik entweder
zum Verkauf ausgeschrieben oder wie bei Ebay versteigert.

Geräte falsch kodiert

Auf Nachfrage habe das Verteidigungsministerium dem Förster mitgeteilt, dass beim Verkauf von IT-Hardware eine Kodierung festlege, wie die
Geräte zu veräußern seien. Wenn Verschlusssachen gespeichert worden seien, würden die Festplatten stets ausgebaut und vernichtet. Die Laptops des Försters seien falsch kodiert gewesen.

Auf Nachfrage der Süddeutschen Zeitung räumte das Ministerium allerdings ein, dass man die Verwertung von IT-Geräten nach der Beschwerde des
Försters einer "genauen Prüfung unterzogen" und dabei festgestellt habe, dass ein weiterer Rechner mit ungelöschter Festplatte 2016 über die Vebeg verkauft worden sei. Dem Bericht zufolge ließen sich auf dem Laptop des Försters zudem gelöschte Dateien wiederherstellen. Darunter hätten sich auch personenbezogene Daten befunden.

Nach der Meldung des Försters habe das Ministerium einen Rückkauf der Geräte über die Vebeg eingeleitet. Der Förster habe auf diesem Weg
inzwischen einen Laptop zurückgegeben, drei seien noch in seinem Besitz.

Quelle : golem

__________________
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. (Heinrich Heine)
08.07.2019 10:43 Fritz Müller ist offline E-Mail an Fritz Müller senden Beiträge von Fritz Müller suchen Nehmen Sie Fritz Müller in Ihre Freundesliste auf

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 5.534
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Gebrauchte Bundeswehr-Laptops: Förster findet Raketenwerfer-Anleitung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf versteigerten Bundeswehr-Geräten fand der Käufer die Anleitung für einen Raketenwerfer, die eigentlich einer strengen Geheimhaltungsstufe unterliegt.




Beim Weiterverkauf gebrauchter Bundeswehr-Laptops ist der zuständigen Bundestreuhandgesellschaft Vebeg GmbH ein heikler Fehler unterlaufen: Ein oberbayerischer Förster ersteigerte auf der Auktionsplattform der Vebeg vier ausrangierte Laptops. Darauf fand er eine Bedienungsanleitung für einen Raketenwerfer vom Typ MARS – ein Dokument, das eigentlich als Verschlusssache eingestuft ist, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

"Drin": Nutzername als Passwort

Der Kauf der Laptops fand bereits 2018 statt, wie die SZ schreibt. Auf einem Gerät war das Betriebssystem noch vorhanden, und der Förster konnte sich ohne spezielle IT-Forensikkenntnisse anmelden: mit dem vom letzten Login noch hinterlegten Nutzernamen als Passwort. Auf dem Gerät habe er die vollständige Bedienungsanleitung des Raketenwerfers MARS (Mittleres Artillerieraketensystem) vorgefunden, die nach SZ-Angaben eigentlich der Geheimhaltungsstufe "Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch" (VS-NfD) unterliegt. Eine Einsicht in solche Dokumente durch Unbefugte kann immerhin "für die Interessen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder nachteilig sein".

In der Anleitung werde die technische Funktionsweise des Raketenwerfersystems erklärt ("Während des Freien Falls werden die Granaten auf ihrer Flugbahn stabilisiert und entsichert. Die Granaten detonieren beim Aufprall", zitiert die SZ) sowie auf wichtige Gebrauchshinweise verwiesen, etwa dass beim Fahren und beim Schießen Gehörschutz zu tragen sei. Mit bis zu zwölf Raketen beladen, die etwa mit Streumunition oder Granaten bestückt werden können, ist der MARS-Raketenwerfer für forstliche Belange ohnehin nicht relevant, und der Förster wandte sich im März 2019 schriftlich ans Bundesverteidigungsministerium und bot die Rückgabe der Dokumente an.


Verteidigungsministerium findet weiteren Vorfall

Das Ministerium erklärte in seiner Antwort den Irrtum damit, dass die Laptops mit Verschlusssachen falsch gekennzeichnet worden seien, eigentlich hätten deren Festplatten vor dem Weiterverkauf ausgebaut werden müssen. Gegenüber der SZ erklärte die Behörde außerdem, nach dem Vorfall habe man die Veräußerung ausgemusterter IT-Geräte geprüft und festgestellt, dass 2016 ein weiterer Computer über die Vebeg GmbH verkauft wurde, bei dem das Löschen der Festplatte vergessen worden sei.

Beamte des Verteidigungsministeriums leiteten schließlich einen Rückkauf der Laptops über die Vebeg ein. Zuvor untersuchte die SZ jedoch die Festplatten der anderen erworbenen Laptops und fand nach eigenen Angaben weitere Dokumente der Geheimhaltungsstufe VS-NfD, die gelöscht worden waren und sich leicht wiederherstellen ließen, dazu Fotos, die mutmaßlich Angehörige der Bundeswehr zeigen. (tiw)



Quelle: https://heise.de/-4464705



PS: Die sind nicht sauber........

__________________
***Multifeed Triax Unique 3°E>28°E & motorized FiboStøp120***
F-16, Mio 4K, OpenBoxen, VU+Solo 4K & Blindscan, DVB-S2X/T2 Cards

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
08.07.2019 15:13 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

playboy   Zeige playboy auf Karte Steckbrief
-- Clubmitglied --


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 846
Herkunft: Äberlausitz




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist das die Firma, wo die Cheffin jetzt in Brüssel den Bock zum Gärtner machen soll verwirrt

__________________
Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist nur ein Dummkopf, aber wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Berthold Brecht
08.07.2019 15:37 playboy ist offline E-Mail an playboy senden Beiträge von playboy suchen Nehmen Sie playboy in Ihre Freundesliste auf

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 5.534
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, die "Firma" wo Hubschrauber nicht fliegen und Waffen nicht funktionieren können. großes Grinsen

__________________
***Multifeed Triax Unique 3°E>28°E & motorized FiboStøp120***
F-16, Mio 4K, OpenBoxen, VU+Solo 4K & Blindscan, DVB-S2X/T2 Cards

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
11.07.2019 17:42 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

playboy   Zeige playboy auf Karte Steckbrief
-- Clubmitglied --


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 846
Herkunft: Äberlausitz




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

das kann ja dann nur die "Firma" sein, wo in den hochbezahlten Beraterverträgen der Sohnematz von der Flintenuschi zufällig mit dabei ist und noch eine Anhörung im Bundestag aussteht und da wollmer uns schnell nach Brüssel absetzen. böse

__________________
Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist nur ein Dummkopf, aber wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Berthold Brecht
11.07.2019 20:49 playboy ist offline E-Mail an playboy senden Beiträge von playboy suchen Nehmen Sie playboy in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Bundeswehr versteigert Laptops mit Geheimmaterial Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 1.929 | Views gestern: 50.913 | Views gesamt: 140.938.752


Partner


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

Hier The Satlinklist
Bord Blocks: 189.331 | Spy-/Malware: 13.816 | Bad Bot: 1.509 | Flooder: 141
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John
  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.