purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » PC - Hard- & Software » Software » Quelloffene UEFI-Alternative Linuxboot startet erstmals auch Windows » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Quelloffene UEFI-Alternative Linuxboot startet erstmals auch Windows
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 5.637
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Daumen hoch! Quelloffene UEFI-Alternative Linuxboot startet erstmals auch Windows Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Den Linuxboot-Entwicklern ist es gelungen, mit ihrer freien Firmware Windows zu starten. Noch beschränkt sich der Zugriff auf die Konsole des Betriebssystems.





Die Entwicklung von LinuxBoot, einem Open-Source-Ersatz für die proprietären Bestandteile des UEFI-BIOS, ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass sich damit Windows 10 starten lässt – zumindest teilweise.

Dies vermeldete der bei Google angestellte Entwickler Chris Koch in einem Tweet. Derzeit habe man zwar nur Zugriff auf die Windows-Konsole, den Start der Benutzeroberfläche knöpfe man sich aber als nächstes vor.


Freie BIOS-Alternative mit einigen Vorteilen

Die vom LinuxBoot-Projekt entwickelte freie BIOS-Alternative ersetzt die proprietären Bestandteile der UEFI-Firmware durch ein minimales Linux-System. Letztgenanntes bootet dann wiederum das eigentliche Betriebssystem. Dies erfolgt mithilfe der Kexec-Schnittstelle von Linux, über die sich bislang nur andere Linux-Kernel laden und starten ließen.

linuxboot.org


Die LinuxBoot-Entwickler haben jedoch mittlerweile die für Windows notwendigen EFI-Boot-Dienste implementiert, was schließlich den Start von Windows via Kexec ermöglicht.

Der Einsatz eines minimalen Linux-Systems anstelle der proprietären UEFI-Firmware bietet gleich mehrere Vorteile: Zum einen kommen gut getestete Treiber zum Einsatz, zum anderen soll durch das Entfernen von unnötigem Code der Bootvorgang schneller ablaufen. Obendrein lässt sich der quelloffene Code besser an Spezialfälle anpassen. (ovw)


Quelle: https://heise.de/-4492152

__________________
***Multifeed Triax Unique 3°E>28°E & motorized FiboStøp120***
F-16, Mio 4K, OpenBoxen, VU+Solo 4K & Blindscan, DVB-S2X/T2 Cards

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
10.08.2019 09:04 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » PC - Hard- & Software » Software » Quelloffene UEFI-Alternative Linuxboot startet erstmals auch Windows Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 16.301 | Views gestern: 40.919 | Views gesamt: 142.512.760


Partner


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

Hier The Satlinklist
Bord Blocks: 191.224 | Spy-/Malware: 13.816 | Bad Bot: 1.512 | Flooder: 141
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John
  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.