purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Freaks stellen ihre Anlagen vor » femi » Neue Projekte für 2021 » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Neue Projekte für 2021
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.255
Herkunft: nordöstliches Österreich




Neue Projekte für 2021 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es geht um die DVB-T Antenne
Beitrag vom 30.04.2018
https://www.satclub-thueringen.de/thread.php?threadid=24988

Es begann ja schon im Winter, als sich das Ding nicht drehen wollte. Offenbar war irgendwo Wasser drin und unter 0°C ging nichts mehr.
Jetzt ging auf einmal auch nichts mehr, selbst Rütteln und Schütteln wie Frau Holle brachte keinen Erfolg.
Letztendlich blieb mir nichts übrig als alles abzubauen, um den Motor in der Werkstatt zu bearbeiten.

Der unterste Teil, ein ca 15 cm langes Rohr war einmal komplett voll mit Wasser. Allerdings hat dieser Abschnitt mit dem Drehen nichts zu tun. Der Motor dreht im Wesentlichen über einen Scherstift dieSchnecke und diese das Zahnrad, an dem der Mast sitzt.

Nachdem die Umstellung des tschechischen Fernsehens vollzogen und der Kanal 59 weggefallen ist, dachte ich an eine Neuanpassung.

geschockt als ich die Zusammenführungsbox öffnete:
Obwohl die Einbaubuchsen alle eingeschraubt und mit Beilagscheiben versehen waren, stand die Hälfte unter Wasser.
Hier ist Generalsanierung angesagt.

Optimiert wird auf Kanal 33, der am Schlechtesten geht und genau in der Mitte liegt (K26 bis K40).
21.11.2020 20:26 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.255
Herkunft: nordöstliches Österreich

Themenstarter Thema begonnen von femi



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Inspiriert von einem Beitrag von stephan94 im Nachbarboard, es betraf eine Bildübertragung im Amateurfunkbereich (10 GHz), hätte es mich interessiert, ob es einen Unterschied macht zwischen der Software-Version (Änderung in der streamreader.ini) oder der Hardware Variante mit 10 GHz LNB.

Zitat:

Es'hail-2 startete im 4. Quartal 2016, es wird mit einer Nutzungsdauer von 15 Jahren gerechnet.
Er wurde auf 25,5° Ost positioniert. Die Ausleuchtzone reicht vom östlichen Zipfel Brasiliens über Afrika und Europa bis nach Thailand und Malaysia.
Der Satellit trägt zwei Amateurfunk-Transponder.

Die folgenden Betrachtungen beziehen sich auf den 250 kHz breiten Bereich des Schmalbandtransponders.

Die Polarisation des Downlink ist LVP, d.h. Linear Vertical Polarization.
Die Mittenfrequenz des Downlinks liegt bei 10489,675 MHz.
Der Uplink erfolgt im 13 cm Band bei 2400,175 MHz.
Die Antennenpolarisation des Uplink ist RHCP, Right Hand Circular Polarization.

Quelle:
http://dl3jin.de/10ghz_rx.htm
06.12.2020 09:00 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.255
Herkunft: nordöstliches Österreich

Themenstarter Thema begonnen von femi



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Diskussion im Nachbarboard bezüglich Empfang von 27,5°W in Wien, hat mich veranlasst ein lineares Feed im Ku-Band Bereich zu bauen.

Flanschtyp WR75, 5mm, Aluminium, gefräst
Feed H 43 mm, L 58 mm, B 50 mm, gebogenes Aluminiumblech 0,5mm, auf Flansch mit Metallkleber befestigt.


... und wenn ich dann noch die Empfehlungen an LNBs lese Augen rollen
Allein die Elektronik hat bei 10 Exemplaren eine Abweichung bis zu 5% und darüber hinaus unterschiedliche Feeds.
Bei den seriösen Anbietern kann man wenigstens auf technischen Vergleich zugreifen, weshalb ich die LNB-Vergleichtabelle erstelle.
Letzteres ist zwar bei den professionellen LNBs deutlich einfacher, mit dem Schönheitsfehler vom verwendeten Feed abhängig zu sein.

Dateianhänge:
jpg Ku-Feed_20210131_090156.jpg (98,42 KB, 52 mal heruntergeladen)
jpg Ku-Feed_20210131_090213.jpg (120 KB, 53 mal heruntergeladen)
31.01.2021 10:45 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Freaks stellen ihre Anlagen vor » femi » Neue Projekte für 2021 Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 69.691 | Views gestern: 81.680 | Views gesamt: 183.220.659


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.