purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Freaks stellen ihre Anlagen vor » DX Franky » Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Ausgangslage » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Ausgangslage
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

dxFranky dxFranky ist männlich Steckbrief
Schüsselhaudegen und Versucher


images/avatars/avatar-22.gif

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 53
Herkunft: Sachsen - Anhalt




Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Ausgangslage Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

anbei ein paar Ausführungen zum Umbau meiner 2 Meter IRTE-Antenne.

Warum der Umbau?????

Meine IRTE-Antenne empfängt Signale von Satelliten von 47,5°-West bis 72,1°-Ost. Auf Grund der fortschreitenden Bebauung und der Bäume welche in den letzten Jahren gut gewachsen sind, wurde mein Empfang im Westen von früher 58° nun auf nunmehr 47,5°-West eingeschränkt. Im Osten stört ab 72,1°-Ost das eigene Hausdach den Empfang. Auf vielen verschiedenen Satelliten senden mittlerweile Sender in UHD / 4K. Die Frage ist, wie bekommt man die Sat-Signale so aufbereitet das diese von der heutigen Technik empfangbar werden. Mit mechanischen Polarizern und LNB`s die mit 14/18 Volt vom Low- in das High-Band schalten kann man hier nicht viel anfangen.
Desweiteren bestand die Aufgabe darin, die KU- und C-Band Signale mehreren Empfänger uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen.
Eine Verbesserung des Ku-Band Empfangs sollte ebenfalls erfolgen.

Die Ausgangslage!!!!!!

2 Meter IRTE-Antenne mit mit einem 36 Zoll Schubstangenmotor gesteuert von einem immer noch hervorragend funktionierenden Echostar DVR 7000.
C/Ku-Band II plus Wideband Corotor der Firma Chaparral, ebenfalls gesteuert durch den Echostar DVR 7000.
Die Empfangsprobleme des Corotors im KU-Band sind hinlänglich bekannt.
Im C-Band ist der Empfang, sowohl zirkular als auch linear sehr gut, jedoch hat der Corotor im C-Band Probleme mit dem Empfang zu verschiedenen Tageszeiten.
Hier verschwinden z.B. auf 40,5°-West zu verschiedenen Tageszeiten immer wieder Sender. Der Vorteil ist, dass der Corotor zumindest teilweise auch den Empfang lineare C-Band-Signale zuläst.
Hier ein paar Fotos zur Ausgangslage:

Dateianhänge:
jpg 20161101_134442.jpg (2,11 MB, 617 mal heruntergeladen)
jpg 20161101_134502.jpg (2 MB, 603 mal heruntergeladen)
jpg 20161101_134514.jpg (1,10 MB, 588 mal heruntergeladen)


__________________
Nur in einem Land,wo die geistige Sonne tief steht,werfen Zwerge große Schatten!

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von dxFranky: 17.11.2016 22:36. Grund: Textänderung

17.11.2016 19:32 dxFranky ist offline E-Mail an dxFranky senden Homepage von dxFranky Beiträge von dxFranky suchen Nehmen Sie dxFranky in Ihre Freundesliste auf

dxFranky dxFranky ist männlich Steckbrief
Schüsselhaudegen und Versucher


images/avatars/avatar-22.gif

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 53
Herkunft: Sachsen - Anhalt

Themenstarter Thema begonnen von dxFranky



Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Lösungsansatz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lösungsansatz !!!!

Die Fa. Chaparral stellt ein Feedhorn her, welches den getrennten Empfang von bis zu 4
Empfangsebenen für das KU-Band ermöglicht und dies bei gleichzeitigem getrennten Empfang von linkszirkularen und rechtszirkularen Signalen im C-Band.

Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes "Chaparral Bullseye II Dual-C / Ku Feedhorn",
mit nachfolgender Spezifikation:

Technische Daten

Teilenummer 11-3179-1
Frequenzbereich C-Band: 3,7-4,2 GHz (Ku-Band: 10,70-12,75 GHz)
VSWR C-Band 1,6 bis 1 (Ku-Band: 1,4-1)
f / D-Bereich 0,39-0,42
Kreuz Pol. Isolierung C-Band: 18 dB (Ku-Band: 25 dB)
RF-Ports C-Band: WR229 (Ku-Band: WR75)
Temperaturbereich -40 ° C bis + 60 ° C
Größe 8.625 "x 8" x 5.5 "
Gewicht 3 lbs.
Garantie 2 Jahre

Ich habe mich nach langem zögern dazu durchgerungen dieses direkt bei Chaparral in der Version für zirkularen C-Band Empfang zu bestellen.
Nach bangen 2 Wochen Wartezeit, kam tatsächlich ein Paket von Chaparal bei mir an.
Anbei die Fotos vom auspacken.

Dateianhänge:
jpg 20161104_093158.jpg (1,04 MB, 564 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093203.jpg (1,01 MB, 537 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093220.jpg (816,24 KB, 309 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093230.jpg (882 KB, 314 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093319.jpg (780 KB, 319 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093326.jpg (768 KB, 323 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093335.jpg (689,09 KB, 311 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093342.jpg (744,04 KB, 314 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093357.jpg (680 KB, 334 mal heruntergeladen)
jpg 20161104_093412.jpg (702,27 KB, 327 mal heruntergeladen)


__________________
Nur in einem Land,wo die geistige Sonne tief steht,werfen Zwerge große Schatten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von dxFranky: 17.11.2016 22:36. Grund: Textänderung

17.11.2016 19:51 dxFranky ist offline E-Mail an dxFranky senden Homepage von dxFranky Beiträge von dxFranky suchen Nehmen Sie dxFranky in Ihre Freundesliste auf

dxFranky dxFranky ist männlich Steckbrief
Schüsselhaudegen und Versucher


images/avatars/avatar-22.gif

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 53
Herkunft: Sachsen - Anhalt

Themenstarter Thema begonnen von dxFranky



Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Installation Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da der zu dem Bullseye gelieferte Skalarring stabiler wie der des Corotors ist, habe ich mich dazu entschieden, die gesamte Empfangseinheit zu wechseln.
An das Bullseye wurden zwei C-Band LNB`s jeweils eines für linkszirkular und eines für rechtszirkular montiert.
Hier war keine Anpassung der Flansche des Feedhorns an die Flnsche der LNB`s notwendig.

Anders verhält sich dies beim Ku-Band. Das Bullseye hat Flansche mit WR75 also Quadratische Hohlleiter. Die Hohlleiter bzw. Feedanschlüsse der LNB`sind rund.
Die Feed`s der Invacom Ku-Band LNB`s kommen dem am nächsten.
Weiterhin wurde an jedem Flansch ein Adapter verbaut welcher hier eine perfekte Anpassung der Hohlleiter gewährleistet. Diese Adapter wurden solange mit der Feile bearbeitet bis sie passten. Eine sehr langwierige Angelegenheit.

Alle vier LNB`s wurden an einen Multischalter von SPAUN angeschlossen, der es ermöglicht 2 KU-Band Twin-LNB`s mit jeweils 4 ZF-Ebenen und 2 C-Band-LNB`s auf 4 Teilnehmer zu verteilen.
Der Multischalter liefert 14 / 18 Volt für die Umschaltung von Vertikal zu Horizontal und 22 kHz für die Umschaltung vom Low- ins High-Band.
Daraus folgt, dass der horizontale Pin bei 18Volt im LNB geschalten wird und hat zur Folge das beide LNB nebeneinander in der gleichen Lage zu montieren sind.
Auf Grund dessen musste ich die äußeren Verkleidungen der LNB`s entfernen.
Dadurch liegen nun die LNB`s selbst und die Anschlüsse ziemlich frei und wurden mit Hylomar einem Dichtungsprodukt von Roll Rolls zusätzlich abgedichtet. Das ist das blaue Zeugs was auf den Fotos zu sehen ist.
Als Abdeckung für die gesamte Empfangseinheit musste eine Mülltonne von dem Baumarkt mit dem Biber herhalten.
Funktioniert sehr gut und bringt eine geringe Dämpfung.
Das neue / zusätzliche Kabel gezogen werden mussten, sei hier am Rande erwähnt.

Anbei dazu die Fotos zur Installation!!!

Dateianhänge:
jpg 20161107_121040.jpg (394,38 KB, 343 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_121055.jpg (655,39 KB, 372 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_121103.jpg (879 KB, 384 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_121109.jpg (158 KB, 356 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_121116.jpg (157,14 KB, 348 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_121124.jpg (141,23 KB, 337 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_130715.jpg (189,04 KB, 335 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_130723.jpg (241,22 KB, 323 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_130729.jpg (232 KB, 333 mal heruntergeladen)
jpg 20161107_130734.jpg (183 KB, 350 mal heruntergeladen)


__________________
Nur in einem Land,wo die geistige Sonne tief steht,werfen Zwerge große Schatten!

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von dxFranky: 17.11.2016 22:37. Grund: Rechtschreibung, Textänderung

17.11.2016 20:21 dxFranky ist offline E-Mail an dxFranky senden Homepage von dxFranky Beiträge von dxFranky suchen Nehmen Sie dxFranky in Ihre Freundesliste auf

dxFranky dxFranky ist männlich Steckbrief
Schüsselhaudegen und Versucher


images/avatars/avatar-22.gif

Dabei seit: 12.12.2005
Beiträge: 53
Herkunft: Sachsen - Anhalt

Themenstarter Thema begonnen von dxFranky



Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Fazit Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun mal Butter bei die Fische. Was hat es gebracht ?

1. Meine IRTE 2-Meter Antenne liefert nun ihre Signale an 3 separate Empfangsgeräte
und 4 separate Tuner. Alle Geräte können komplett unabhängig voneinander auf alle
Ebenen und alle LNB`s zugreifen.
Auch eine Dreambox ist nunmehr in der Lage alle Ebenen und Satelliten zu schalten.
Ein mechanischer Polarizer der nicht gerade Störunanfällig ist wird nicht mehr
benötigt.

2. Der KU-Band-Empfang präsentiert sich um ca. 8dB verbessert. Das ist sehr erfreulich
und wurde so von mir nicht erwartet.
Im Ku-Band gibt es nunmehr auch bei schlechtem Wetter eine sehr hohe
Empfangreserve.

3. Der zirkulare C-Band Empfang zeigt sich stark verbessert. Zum Beispiel habe ich seit
dem Umbau keine tageszeitlichen Schwankungen mehr auf 40,5°-West. Der Empfang
der zirkularen Signale im C-Band zeigt sich um 3,7dB verbessert. Wenn man bedenkt,
das 3dB die Hälfte der Leistung ist, sind auch 3,7dB eine Menge Holz.
Bei meiner DM 8000 platzt z.B. auf 20°Ost im C-Band fast die Anzeige.
Da steht 100%.

4. Wo viel Licht ist, ist bekanntlich auch viel Schatten. Leider ! Das Bullseye empfängt im
C-Band fast keine linearen Signale. Hier hat sich der Empfang stark
verschlechtert. Der verbesserte zirkulare Empfang wird durch eine bessere Trennung
von links- und rechtszirkular erkauft, was jedoch den vertikalen und horizontalen
Empfang stark behindert.
Mal ehrlich, die Vorteile nach dem Umbau sind so gravierend, das ich auf die paar
Programme mit einem Lächeln verzichte !!

Anmerkungen !!!!

Ganz wichtig ist, dass das Bullseye hochgradig genau auf die Polarachse ausgerichtet wird,
um eine gleichbleibend gute Trennung der Empfangsebenen auch im äußersten Osten und Westen zu gewährleisten.
Als Messgerät wurde mein KWS Varos 307 verwendet, also nicht irgendein Schätzeisen !!!

__________________
Nur in einem Land,wo die geistige Sonne tief steht,werfen Zwerge große Schatten!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von dxFranky: 17.11.2016 22:37. Grund: Textänderung

17.11.2016 20:46 dxFranky ist offline E-Mail an dxFranky senden Homepage von dxFranky Beiträge von dxFranky suchen Nehmen Sie dxFranky in Ihre Freundesliste auf

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 1.896
Herkunft: nordöstliches Österreich




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... der große Nachteil des Chaparral Bullseye, dass er mit dem Egis nicht brauchbar ist.
Beim Seyvey sollte das Ku-band wesentlich besser gehen, als mit dem Chaparral Corotor.
Leider habe ich kein Seavey zur Verfügung (der Preis für ein 4port liegt bei 2135 US$ + 120$ für ein Potentiometer, keine Ahnung wofür das ist + Versandkosten).

An meiner Irte habe ich sehr unterschiedliche Polarizer-Werte zwischen linear und zirkular, die sich nicht immer gleich zu den Satelliten verhalten, also ohne ausprobieren und Tabelle anlegen spielts da nichts.

Das Wichtigste ist, man ist mit dem Ergebnis zufrieden, egal wo man seine Prioritäten setzt.
18.11.2016 05:21 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-479.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 4.971
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

DxFranky,

was Du da immer zauberst ist einfach nur erste Sahne! Top!!

__________________
***Multifeed Triax Unique 3°E>28°E & motorized FiboStøp120***
F-16, CT 4100+, OpenBoxen, VU+Solo 4K & Blindscan, DVB-S2/S2X/T2

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
20.11.2016 14:20 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

tet Steckbrief
Doppel-As


Dabei seit: 10.11.2016
Beiträge: 50
Herkunft: Stuttgart, 48.75°N, 9.15°E




RE: Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Installation Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo dxFranky, geniale Lösung!

Was meinst Du: die Universal-LNBs mit WR75-Hohlleiter von NRJ müßten doch perfekt an das Bullseye passen. Ich meine das NRJ2842S, welches sich wie die allseits bekannten Uni-LNBs verhält, also mit 22kHz die ZF-Ebene schaltet, und 14/18 für H/V, siehe hier: https://micro.njr.com/eng/products/vsat/ku-lnb/2lo.html

Da die Ku-Hohlleiter am Bullseye bereits für H und V um 90Grad verdreht sind, müßte man aber wie Du schon beschrieben hast, beide LNBs in der selben Lage montieren, und da die WR75 rechteckig sind, sind sie für die eine Polarisationsebene dann nicht optimal angepaßt. Was meinst Du, wird das zu Verlusten führen? Oder gibt es eine Möglichkeit, die LNBs "korrekt" (für das Bullseye) zu montieren, und dann nach dem Multischalter nur jeweils 14V an beide LNBs weiterzugeben?

Noch eine Frage: welchen Multischalter genau (Typenbezeichnung) hast Du im Einsatz für die beschrieben Konfiguration?

__________________
Drehantenne Laminas OFC1200 mit Koscom Single-LNB (60°W - 70.5°O). Technomate 5402 HD M3, Octagon SF4008, VU+ Duo, Dr.HD 1000S.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von tet: 29.08.2017 23:46.

29.08.2017 23:42 tet ist offline E-Mail an tet senden Beiträge von tet suchen Nehmen Sie tet in Ihre Freundesliste auf

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 1.896
Herkunft: nordöstliches Österreich




RE: Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Installation Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tet

https://micro.njr.com/eng/products/vsat/ku-lnb/2lo.html

Wenn du nicht jedes mal auf die Antenne klettern willst, um high/low umzustellen, darauf achten, dass sie dir auch den richtigen Typ schicken.
Keine Ahnung was VSAT für diese LNB's verlangt, kannst dich auch bei Norsat und Swedish Microwave umsehen.
SMW hat auch LNB's die high und low simultan ausgeben, nur als Gedankenanregung (~320 US$+Steuer+VK)

Zitat:
Original von tet
Da die Ku-Hohlleiter am Bullseye bereits für H und V um 90Grad verdreht sind, müßte man aber wie Du schon beschrieben hast, beide LNBs in der selben Lage montieren,...

Die LNB's werden so wie der Hohlleiter am Bull' Eye ist montiert. Eine H/V-Schaltung der LNB wäre kontraproduktiv, damit würdest dir das Signal wegschalten.

Je nach Multischalter könnte es zu high/low Problemen kommen, außerdem haben sie selten Verstärker integriert und erst wieder zu Signalverlust führen.
dxFranky wird schon eine Lösung gefunden haben, manchmal stellt sich auch heraus "anders wär's gscheiter gwesen".
Ich würde es über Diseqc lösen (z.B. A und B für' Ku-Band, C und D für's C-Band).
30.08.2017 09:54 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

tet Steckbrief
Doppel-As


Dabei seit: 10.11.2016
Beiträge: 50
Herkunft: Stuttgart, 48.75°N, 9.15°E




RE: Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Installation Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

femi, ich habe noch ein wenig recherchiert. Die NJRC-LNB hat ja nur eine Polarisationsebene, und unterstützt 10-24V Eingangsspannung. Also gibt es mit der Umschaltung H/V gar kein Problem. Hier habe ich nicht richtig gelesen. Eine andere/vergleichbare LNB wäre noch diese hier: http://www.idirect.net/~/media/Files/Spe...L-LNB-0115.pdf.

Bei Norsat habe ich die 1000HU oder 1000DH gefunden, SMW scheint auch passende Angebote zu haben.

Aber die Challenge wird sein, die "2x Dual-orthomode"-Lösung so zu steuern, daß ich nicht Sat-Positionen vierfach im Receiver anlegen muß (ums doppelt anlegen wegen C/Ku werde ich nicht herumkommen). Meine aktueller Präferenz-Receiver (Technomate 5402HD-M3) hat leider eine Beschränkung auf 64 Sat-Positionen.

@dxFranky,
sorry, will Deinen Thread nicht kapern, aber es paßt halt zum Thema und mich würden noch ein paar Details Deiner Lösung interessieren, z.B. wie Du die LNBs umschaltest und im Receiver definiert hast.

__________________
Drehantenne Laminas OFC1200 mit Koscom Single-LNB (60°W - 70.5°O). Technomate 5402 HD M3, Octagon SF4008, VU+ Duo, Dr.HD 1000S.
30.08.2017 22:12 tet ist offline E-Mail an tet senden Beiträge von tet suchen Nehmen Sie tet in Ihre Freundesliste auf

femi   Zeige femi auf Karte femi ist männlich Steckbrief
Moderator


Dabei seit: 27.08.2011
Beiträge: 1.896
Herkunft: nordöstliches Österreich




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schaltbar ist der VSAT-LNB schon, je nach Modell:
Local Switchng Line-upLocal Frequency Selected by
* Mechanical Switch: NJR2841 series
* 22kHz Tone On/Off: NJR2842 series
* Input Voltage (High/Low): NJR2843 series

Der IDIRECT könnte vom gleichen Hersteller stammen.
Vergiß nicht, dass dxFranky von "normalen" LNBs schreibt: runder Hohlleiter, Twin. Damit ändert sich auch die Verwendung eines Multischalters.

Das kommt halt jetzt drauf an, ob du nur einen "Arbeitsplatz" einrichten willst, oder im ganzen Haus/Wohnung verteilen willst.
Für die Familie gibt es bei mir die 08/15 Schüssel, die Specials kann ich mechanisch am Erdungsblock umstecken und bis auf wenige Ausnahmen von 2 Räume steuern.

Ich kenne leider nicht die Software des Technomate 5402HD-M3, sind hier nicht die LNBs unabhängig vom Satellitennamen, wie bei Dream/VU?
31.08.2017 07:31 femi ist offline E-Mail an femi senden Homepage von femi Beiträge von femi suchen Nehmen Sie femi in Ihre Freundesliste auf

tet Steckbrief
Doppel-As


Dabei seit: 10.11.2016
Beiträge: 50
Herkunft: Stuttgart, 48.75°N, 9.15°E




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin nochmal in mich gegangen. Ich werde einen einzigen Receiver für die Drehanlage mit C/Ku-Band benutzen (alle anderen Hausteilnehmer hängen an einem Multiswitch mit 4 Festpositionen). Das macht die Umschaltung dann einfacher und ich müßte mit einem simplen 2x1 oder 4x1 Diseqc1.0-Switch, und dahinter 2x H/V-Umschalter für die Selektion der Polarisationsebenen auskommen. Dann könnte ich am Bullseye 2 C-Band und 2 Ku-Band LNBs benutzen. Die Swedish Microwave LNBs mit simultaner Ausgabe der low+high-Bands sind verboten teuer, ich bekomme nur Preisangebote um $1500 pro LNB (bist Du sicher mit dem Preis von $340?). Ich habe jetzt eine Anfrage zu Preisen der NJRC und iDirect-LNBs gestartet... (ja, das iDirect sieht wie ein clone vom NJRC aus)

__________________
Drehantenne Laminas OFC1200 mit Koscom Single-LNB (60°W - 70.5°O). Technomate 5402 HD M3, Octagon SF4008, VU+ Duo, Dr.HD 1000S.
31.08.2017 20:55 tet ist offline E-Mail an tet senden Beiträge von tet suchen Nehmen Sie tet in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Freaks stellen ihre Anlagen vor » DX Franky » Antennenumbau 2,0 Meter IRTE-Antenne, Ausgangslage Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 3.558 | Views gestern: 47.573 | Views gesamt: 130.999.128


Partner


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

Hier The Satlinklist
Bord Blocks: 175.585 | Spy-/Malware: 13.816 | Bad Bot: 1.465 | Flooder: 141
CT Security System Pre 6.0.1: © 2006-2007 Frank John
  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.